Sonntag, 27. November 2016

Cake Topper & marmorierte Weihnachtstorte mit NOCH kreativ



Hallo ihr Lieben wir wünschen euch einen schönen 1. Advent!


Der Coutdown für Weihnachten hat begonnen! Und wir befindet uns im 
Dekorations und Backfieber mehr als üblich. Vielleicht habt ihr auch die Ehre 
etwas zur Familien Festtagstafel beizusteuern? Und wie ihr Weihnachten an 
der Kaffeetafel richitg auftrumpfen könnt zeige ich euch im folgenden! 
Ich habe wieder einmal in Kooperation mit NOCH kreativ etwas gebastelt 
und diesmal ist es ein weihnachtlicher Cake Topper mit Hirschen und einem 
Moosbogen geworden. Außerdem zeige ich euch wie hier das Fondant 
für eure Weihnachtstorte in Marmoroptik hinbekommt.


 

 

 



Für den Cake-Topper benötigt ihr:

 

Materialien:

* Hin- & Weg-Kleber von NOCH
* Schneetannen von NOCH
* Deko Moos von NOCH
* Hirsche von NOCH
* Kapperplatte 1cm dick (oder wie ich doppelt nehmen in 0,5cm)
* Kreisschneider
* 1x Papier Dessert-Untersetzter in Spitzenoptik
* Halbkreis aus Draht (ich habe eine Laternenaufhängung verwendet)
* Schleifenband 1cm breit
* Nähgarn (hier in Kupfer)
* Papier für Wimpel
* Schere


Schritt 1

Zunächst das Plateau für euren Cake-Topper basteln. Dafür aus der 
Kapperplatte zwei (bei 0,5cm) oder einen Kreis (bei 1cm Dicke) schneiden. 
Die beiden 0,5cm Kreise aufeinander kleben. Dann das Plateau 
rundherum mit dem Kleber bestreichen und das Schleifenband dran kleben. 

Schritt 2

Jetzt den Bogen mit Moos und dem Garn umwickeln soviel bis euch gefällt. 
Ihr könnt den ganzen oder nur den halben Bogen umwickeln – 
wie es euch am besten gefällt! 

Schritt 3

Dann noch den Spitzenuntersetzter auf den Topper kleben und den Drahtbogen 
durch die Kapperplatte bohren, sodass die beiden Drähte unten durch kommen. 
Ruhig etwas länger durchstehen lassen diese können dann später in der Torte 
verschwinden dann hält der Topper ohne zu verrutschen. 

Schritt 4

Aus dem Papier einen Wimpel schneiden und entweder selbst beschriften 
oder wie ich mangels kalligraphischer Geschicke drucken. Dann mit dem 
Kleber an dem Moos befestigen – der Kleber haftet wirklich an sämtlichen 
Materialien und verschwindet spurlos. 

Schritt 5

Jetzt noch die Tannen und Hirsche platzieren und ebenfalls festkleben – Fertig!


 

  



Ihr hat bestimmt schon unseren neuen übersichtlichen Rezeptindex entdeckt? 
Hier könnt ihr euch ein leckeres Rezept für eure Festtagstorte aussuchen und
nachzaubern! Wie wäre es z.B. mit einer Toffifee-Nuss-Nougat-Torte ?


Wie hier ihr dann ein marmoriertes Gewandt für euer Festtagstörtchen 
herstellen könnt, zeige ich euch einmal hier, es ist super einfach.

 

 


Ihr benötigt dafür weißes und schwarzen Fondant zunächst aus viel 
weißem und etwas schwarzen graues Fondant herstellen dann wie zu 
sehen vor gehen und das Fondant ausrollen. Wie hier dann eure Torte 
dann damit eindecken könnt verrät euch Sara hier.

Und nun dürft ihr mit euer Torte Heiligabend glänzen!

Eure Moni*


Sonntag, 6. November 2016

Winterliche Hochzeitstorte als Dripcake mit Beeren

 
Hallo zusammen,
 
genießt ihr auch schon die nahende winterliche Kuschelstimmung?
Ich habe es mir für den heutigen Bericht jedenfalls auf der Couch unter der Decke gemütlich gemacht, während sich mein Kater an mich kuschelt.
 
Heute möchte ich Euch eine weitere Hochzeitstorte aus diesem Jahr vorstellen.
Da sich meine liebe Braut eine Buttercremetorte gewünscht hat, stellte sie mich vor einer Herausforderung. Bisher hatte ich nämlich immer nur mit Fondant gearbeitet und da ich nicht unvorbereitet dieses Projekt in Angriff nehmen wollte, habe ich mit dieser Torte geübt: Drip Cake
Buttercreme lässt sich super verarbeiten und ist mal eine echte Alternative zu dem schweren Fondant. Die Technik mit der herunterlaufenden Schokolade sieht man ja mittlerweile recht häufig und verleiht dem Törtchen, das gewisse Extra. Es werden definitiv nicht meine letzten beiden Drip Cakes gewesen sein.
Bei meiner Hochzeitstorte habe ich ebenfalls Ganache einfach blau eingefärbt, wenn ihr dann noch die Torte schön gekühlt aus dem Kühlschrank holt wird die Schokolade beim herunterfließen zügig fest. 
 
 
 
Die Hochzeitstorte habe ich zwar bereits im Sommer gezaubert aber die Farbstimmung ist so schön winterlich, dass ich sie Euch erst jetzt zeigen wollte. Ich finde Winterhochzeiten sehr besonders, leider trauen sich aber viele Paare nicht im Winter zu heiraten. Also durfte ich bisher für meine Freunde immer nur im Hochsommer in der Küche stehen. :)
Deshalb träume ich mich mit dieser Hochzeitstorte nun in ein Winter Wonder Land mit ganz viel Lichtern und Schnee!

 
 



Solch einen Cake Topper findet ihr z.B. auch bei Dawanda.



So und nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend.

Eure Sara
Samstag, 29. Oktober 2016

Herbstliche Kürbis Deko Idee mit NOCH kreativ!



Hallo ihr Lieben,


lasst den Herbst herein! Heute habe ich in Kooperation mit
NOCH kreativ eine kleine aber sehr schöne Deko-Idee für euch!
Ihr braucht nur ganz wenig dafür und könnt sie nach euren
Vorstellungen ausbauen!


Wenn ich im Herbst bei uns ins benachbarte Blumenparadies
gehe komme ich im nicht an den Minikürbissen vorbei.
Geht es euch auch so? Ich finde sie so schön und ein paar davon
in einer Schale auf den Tisch machen es direkt herbstlich zuhause.
Letztes Jahr hatte ich ganz viele verschiedene bunte Kürbisse in
einer Vase auf dem Esstisch stehen.


 

 



Dieses Jahr haben es mir diese kleinen hellen besonders angetan!
Alles was ihr dafür braucht ist eine flache Schale etwas Dekomoos
hier bei NOCH kreativ zu bestellen und ein paar Kürbisse. Ich habe diesen
grauen Kerzenteller aus Beton umfunktioniert und mein Kürbis-
Arrangement darin platziert! Mir gefällt besonders der Kontrast der
cremefarbenen Kürbisse und dem herbstlichen Burgunderrot!





Wenn ihr keine Schale parat habt könnt ihr wie einen Kerzen Teller oder 
einen normalen schönen Teller, eine Etagere oder eine Schiefer-platte 
nehmen quasi alles was ihr parat habt.
Außerdem könnt ihr die Kürbisse zum Beispiel mit Metallic Farben
anmalen oder beschriften. Oder auch Kerzen dazwischen stellen
eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
Schaut auch bei NOCH kreativ vorbei dort findet ihre viele schöne 
Anregungen und Produkte die euch bei der Umsetzung helfen!

Ich wünsche euch ein schönes herbstliches Wochenende!

Eure Moni*
Sonntag, 23. Oktober 2016

Süss-Kartoffel-Bananenbrot oder "der Kuchen im Brotpelz"



Einen schönen Sonntag euch !


Nachdem es die letzten Wochen ganz schön viel fürs Auge gab in Form von tollen
Motivtorten, wird es heute mal wieder Zeit für eine Gaumenfreunde. Und zwar für
eine die sich als Brot bezeichnet ich es ihr jedoch nicht ganz abnehme ...viel mehr 
ein „Kuchen im Brotpelz“! Aber ich verspreche euch ein verdammt saftiger leckerer. 
Das Rezept habe ich aus der "Mutti kocht am besten" 05/2016 Ausgabe, nicht das 
erste Rezept, dass ich ausprobiert und für überaus gut befunden habe!

Und weil dieses so lecker ist habe ich es mittlerweile schon öfter gebacken. 
Das kam vielleicht auch davon, dass wir ständig verschmähte überreife Bananen in 
unsere Obst-Etagere haben! Also besser kann man sie wirklich nicht verwerten. 
Und lässt man das Topping weg, lasse ich mich auch darauf ein, dass dieser 
Gaumenschmaus auch als Brot durchgeht. 

 

 


Als kleinen Tipp zusätzlich, damit es richtig gesund wird: Zucker 
durch Agavendicksaft ersetzten und Dinkelmehl verwenden.

So eignet sich dieses Super-Food Brot hervorragend als Proviant für 
unterwegs, zum Frühstück oder auch für die Kaffeetafel! Also ein 
gesunder Allrounder! 


Für eine Kastenform (ca. 30cm) benötigt ihr:



* 1 Süßkartoffel (etwa 400g)

* 1 überreife Banane

* 100ml Sonnenblumenöl

* 100g Vollmilchjoghurt

* 150g + 2 EL Rohrohrzucker

* 1 Pck. Vanillezucker

* 300g Mehl

* 2 TL Backpulver + 1 EL Natron

* 1 TL Zimt

* 2 Eier

* 75g Kürbiskerne

* 400g Doppelrahmfrischkäse

* 60g Puderzucker



 


1. Den Backofen vorheizen (180 Grad Ober-/Unterhitze). Die Form fetten 
und mit Mehl ausstäuben. Die Süsskartoffel schälen und fein raspeln. 
Die Banane dazugeben und mit einer Gabel zermatschen. Mit Öl, Joghurt, 
150g braunem Zucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine oder 
dem Handrührer kurz verrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Zimt 
separat vermischen und abwechselnd mit den Eiern unter die 
Bananenmasse heben.


2. Teig in der Form verteilen und glatt streichen. Dann für 45-50 min 
in den Ofen (5min vor Ende der Backzeit die Stäbchenprobe machen). Dann 
aus dem Ofen nehmen und 10 min in der Form ruhen lassen bevor ihr ihn auf 
ein Kuchengitter zum auskühlen stürzt. 


3. In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Kürbiskerne grob hacken 
und in der Pfanne kurz rösten dann 2 EL Rohrzucker drüber streuen und 
karamellisieren. Mit 4 EL Wasser ablöschen, 1 min köcheln und dabei 
schwenken dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Frischkäse und 
Puderzucker cremig rühren und auf das ausgekühlte Brot streichen mit den 
Kernen bestreuen und genießen! 

Alles sehr easy und schnell zubereitet und mit Süsskartoffel, Bananen und 
Kürbiskernen auch noch gesund!




Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! 
Für mich geht es jetzt nach einer 
ausgedehnten Wandertour auf die Couch 
zum Serien Staffel Finale! 

Eure Moni*
Sonntag, 16. Oktober 2016

Tauftorte Alice im Wunderland

Hallo meine Lieben,

der Winter naht mit immer größeren Schritten und so ganz will ich mich mit der Dunkelheit und den gedeckten Farben noch nicht unterwerfen.
Als meine liebe Freundin Mareen mich vor einigen Wochen fragte ob ich denn für ihren kleinen Engel die Tauftorte zaubern würde und alles unter dem Motto "Alice im Wunderland" laufen würde, war ich gleich begeistert.
Auf der Suche nach Inspirationen im Netz aber auch rasch wieder ernüchtert. Dort gab es viele dunkle Torten, die nichts an unbeschwerte Babytaufe erinnern ließen.
Aber eine Handvoll Torten waren dann eine echter Quell an Fröhlichkeit und ich machte mich ans Ideen sammeln.

Wer den Blog schon einige Zeit länger verfolgt, der kann sich auch noch an die Torte erinnern, die ich für meine Freundin zur Babyparty gestaltet habe.
Da lag die kleine Maus noch direkt unter ihrem Herzen und jetzt bezaubert sie alle mit ihren kuglig blauen Augen und dem strohblonden Haar.
Zu ihrer Überraschung habe ich ihr eine Einhorntorte gezaubert. Den Link zu meinem Bericht aus dem letzten Jahr findet ihr hier: klick!

 
Und in diesem Jahr gab es dann halt ebenfalls eine Märchentorte :)
Ich finde es ganz besonders die großen Lebensereignisse meiner Freundinnen Tortentechnisch zu unterstützen und mit meinen Törtchen Geschichten erzählen zu können.
 
Auch dieses mal hat mir meine Freundin wieder freie Hand gelassen, so dass ich ohne großen Druck mich einfach austoben konnte. Getreu dem Motto - keine Erwartungen - keine Enttäuschungen! Und das verhilft einem ungemein zu einer ruhigen und geduldigen Hand. Denn wenn das Ergebnis später nicht so aussieht, wie ich es mir in meinem Kopf vorgestellt habe dann weiß das im besten Fall nur eine Person...und zwar ich. 
 
Mein Herzensmensch war auch wieder tatkräftig dabei und war so lieb mir die Farben im Fondant zu mischen, das ist ziemlich kräftezehrend und da hat er einfach mehr Kraft in den Händen.
Und so kann man ein gemeinsamen Projekt abschließen und das Geschenk kommt dann tatsächlich auch von uns beiden. :)
 
So und nun aber zu dem Endergebnis:
 
 
Alice: "Glaubst Du ich habe den Verstand verloren?"
Vater: "Ich fürchte ja. Du bist übergeschnappt, hast eine Meise, bist nicht ganz bei Sinnen. Aber weißt Du was? Das macht die Besten aus..."
 
 
 

 
 
Die untere Etage bestand aus dem Wunderrezept als Schokovariante mit einem Hauch orange und war gefüllt mit einer Schokoladenmoussecreme mit Birnen. Die obere Etage bestand ebenfalls aus dem Wunderrezept mit der Variante Vanillemilch und gefüllt war sie mit einer Käse-Sahne-Creme.
 
Die Rose, die ich oben in die aus Fondant gestaltete Teetasse gesteckt habe, habe ich aus Esspapier hergestellt.
Gelernt haben Moni und ich diese Technik bei Milla Schmalz, dazu erfahrt ihr aber beim nächsten mal mehr.  ;)
 
 
So und nun wünsche ich Euch aber erst mal einen schönen Sonntag.
 
Eure Sara
Sonntag, 2. Oktober 2016

Dreistöckige Hochzeitstorte im zarten Rosa Ombre mit Wildrosen !


Hallo Ihr Lieben,

Bevor es hier auf dem Blog ganz und gar herbstlich wird möchte ich den Sommer 
gebührend und endgültig verabschieden. Und wie geht das besser als mit einer 
Festtagstorte? Das war meine dritte und letzte Torte im diesem Jahr. 
Angeschnitten wurde dieser Traum in Rosa-Ombre bereits im August 
von Juliana & Michael.



Vorab möchte ich sagen die Torte hat einige Gemeinsamkeiten mit einer Torte die 
ich letztes Jahr ziemlich genau um die Zeit gemacht habe. Ihr erinnert euch noch 
an meinen Naked Cake für Anna & Thomas ganz liebe Freunde von uns? 
Diese Torte war für den Zwillingsbruder von Thomas und seine Braut. Auf der 
Hochzeit letztes Jahr schmeckte ihm meine Torte so gut , dass er uns seine 
Zukünftige mich fragen, ob ich denn ihre Torte nächstes Jahr machen würde. 
Bei dem riesen Kompliment konnte ich nur schlecht nein sagen. Hinzukommt, 
dass der genannte Bräutigam, nach eigenen Angaben, sonst fast jede Torte 
verschmäht genau wo sein Zwillingsbruder. Beiden schmeckten meine Torten, 
diese Tatsache ehrte mich natürlich umso mehr!

 


Daher kam ich dem Wunsch liebend gerne nach und machte die 
Hochzeitstorte für Juliana & Michael dieses Jahr nach ihren 
Wünschen und Vorstellungen. Diese waren schlicht und sehr elegant. 
Und was mir besonders gefiel hier war die Technik mit den Lagen das 
hat ich schon länger auf meiner „Wanna do“ Liste!

 


Vielleicht ist euch auch schon der personalisierte Cake Topper ins Auge gefallen? 
Das ist eine weitere Gemeinsamkeit zu der Torte letztes Jahr. Diesen haben sich die 
Beiden ebenfalls bei NoGallery ausgesucht! Ich finde das helle Holz und die schlichte 
Form passt super zur verspielten Torte mit den gefüllten Wildrosen! Im Hochzeits Shop 
von NoGallery könnt ihr eure Cake Topper personalisieren lassen. Und später eignet 
sich so ein personalisierter Cake Topper richtig toll sich als schöne Erinnerung 
an euren großen Tag.

 


Und weil ich vorhin von lecker sprach, ihr möchtet sicher wissen was hinter der 
schönen Fassade steckt? Bei dem Teig habe ich mich für einen entschieden der 
zu allen Füllungen passt, einen Zitronen Vanille Biskuit. Die erste Etage, die des 
Brautpaares, quasi die wichtigste Etage war gefüllt mit Frischen Maracujas 
und einer Quarkcreme, die zweite mit einer Limettencreme mit frischen 
Himbeeren und die letzte Schicht war eine weiße Schokoladenmousse. 
Mhhh ich könnt jetzt ein Stück vertragen! 

 

Ich möchte noch unbedingt etwas zur Hochzeitslocation sagen denn diese war 
einfach wunderschön! Das Gut Nothenhof liegt sehr zentral in Düsseldorf und 
besticht durch Optik und Lage! Ich konnte leider keine eigenen Bilder machen, 
deshalb greife ich auf die schönen Bilder von Hanna Witte von 




Die Deko von Juliana und Michael war etwas farbenfroher als die auf den 
Bilden; in zarten Rosé Tönen ganz im Stil der Torte – sie hatten wirklich alles 
perfekt abgestimmt! Die Location ist aber wirklich ein Traum, daher kann man 
sich da Dekorationstechnisch entweder irre gut austoben oder einfach schlicht 
belassen beides sieht fantastisch aus!


Was bleibt mir noch zusagen als : Alles Gute euch Beiden! 
Ich habe mich sehr gefreut euch eure Hochzeit etwas versüßt zu haben!

Und euch einen schönen Sonntag! 
Eure Moni*