Sonntag, 15. November 2015

Anleitung für einen Ruffles flower Cake

Hallo zusammen,

wie versprochen habe ich heute die Anleitung für den Ruffle Cake für Euch.
Wie Ihr Euch sicherlich erinnern könnt, gab es im September eine kleine feine Babytorte mit Einhorn Klick! für meine liebe Freundin Mareen. Mittlerweile warten wir alle ganz gespannt auf die kleine Maus, es kann jederzeit soweit sein. Das ist ziemlich aufregend und besonders für die werdende Mutter eine ganz spannende Phase.


Während ich jetzt aber auf die frohe Botschaft warte, erzähle ich Euch kurz wie ich den Abend vor der Babyparty verbracht habe.
Auf Pinterest habe ich einige wunderschöne Ruffles Cakes gefunden aber wie so oft, finde ich viele Bilder aber keine Anleitungen, also musste ich mir selbst eine Anleitung zusammen basteln.
Das ganz Unterfangen war aber mal wieder typisch Sara - sowas von zeittechnisch unterschätzt oder ich bin einfach zu langsam. :D Naja, jedenfalls ist es an diesem Abend sehr spät geworden.
Das Ergebnis konnte sich aber definitiv sehen lassen. Außerdem war ich begeistert, dass es gleich auf Anhieb geklappt hat. Für viele Dinge benötige ich häufig mindestens zwei Anläufe.

Zunächst habe ich meine Torte mit Ganache und dann mit Fondant eingedeckt. Das Fondant habe ich aber so dünn wie möglich ausgerollt und es sah nicht wirklich hübsch aus. War aber in diesem Fall auch nicht nötig und außerdem kam noch so viel Zucker an die Torte, da sollte die darunter liegende Fondant Schicht so dünn wie möglich werden.

Anschließend habe ich Blütenpaste mit Fondant gemischt und rosa eingefärbt. Die Mischung 1 zu 3 hat sich am Besten bewährt. Also 1 Teil Blütenpaste zu 3 Teilen Fondant.
Diesen habe ich dann ausgerollt (dünner als wenn ich die Torte mit Fondant eindecken würde) und in Streifen geschnitten.

 
Anschließend habe ich eine Seite mit dem "Ball Tool" bearbeitet:
 


Am Besten ihr bearbeitet so 6-8 Streifen, sodass die Streifen beim weiteren Bearbeiten schon mal ein wenig antrocknen können, so fallen Euch die nächsten Schritte einfacher.

Ihr nehmt den ersten Streifen und rollt ihn in den Fingern zu einer Rose zusammen, ungefähr so:
 


In die Mitte Eurer Rose steckt Ihr dann einen Zahnstocher:

Während Ihr Eure Blüte kurz antrocknen lasst, bepinselt Ihr die eingedeckte Torte mit essbaren Kleber in Kreisform:
 
Auf dem runden Klebepunkt klebt ihr dann Eure Blüte, bzw. stecht den Zahnstocher hinein:
 


Dann bastelt Ihr die angetrockneten Ruffles um Eure Blüte drum herum:

 
Wenn Ihr einige Ruffles befestigt habt, dann zieht ihr vorsichtig die einzelnen Lagen auseinander, damit wirkt die Blüte fülliger und öffnet sich ein wenig.
 


Mit dieser Technik arbeitet Ihr Euch nun die Torte entlang. Bis sie später so ausschaut:


Lasst die Zahnstocher noch einige Stunden in der Torte. Wenn die Blüten fester werden könnt Ihr die Zahnstocher entfernen...


...und Euer Gesamtkunstwerk begutachten.

Viel Spaß beim ausprobieren.
Falls Ihr Fragen haben solltet, könnt Ihr Euch gerne bei mir melden.

Ich verbringe nun den restlichen Sonntag mit Koffer packen, denn für mich geht es am Montag nach Frankfurt. Ansonsten "krieje mer des heit nemme gebacke :D

Eure Sara

1 Kommentar: