Sonntag, 15. Januar 2017

Dripcake Winter Wonderland zum ersten Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

das Jahr ist ganz frisch gestartet und da durfte ich bereits das erste Geburtstagstörtchen in diesem Jahr backen. Der kleine Kian meiner lieben Freundin Eva ist nämlich bereits 1 Jahr alt geworden.
Als Eva mich nach der Taufe der kleinen Nala (hier seht ihr nochmal die hübsche Alice im Wunderlandtorte - Klick) so lieb nach einer Geburtstagstorte gefragt hat, konnte ich schlecht Nein sagen.
Da der kleine Mann bereits im Dezember Geburtstag hatte, wünschte sie sich zur Feier im Januar passend zum Thema Winter Wonderland ein Geburtstagstörtchen.
Bei unseren gemeinsamen Planungen ist dann das hier daraus geworden:


Alles sollte in den Farben weiß, blau und silber gehalten werden. Oh und ich liebe Farbkonzepte!!!
Den Schriftzug, ebenfalls in silber, habe ich extra anfertigen lassen. Ganz in meiner Nähe, nämlich in Lünen bin ich auf einen kleinen hübschen Shop namens Kleinlaut-Design gestoßen und habe dort diesen Topper aus Holz anfertigen lassen. Da wir uns mit dem Design und der Größe noch nicht ganz sicher waren, hat uns das Kleinlaut Team einige Vorschläge vorab per mail zukommen lassen.
Alles hat wunderbar geklappt und ich denke, das ich dort nicht das letzte mal bestellt habe.



Einige Wochen vorher habe ich auch diese hübschen Schneeflockenaussecher bestellt und war wirklich begeistert.

Unten drunter gab es einen saftigen Schokoladenkuchen, ich habe mal wieder etwas Neues ausproiert und mich dieses mal an Sallys Rezept orientiert - Klick

Ich habe das Rezept zwei mal angewendet um mit einer 22cm breiten Springform so hoch stapeln zu können.

Zutaten 

* 320 g Butter
* 200g Zartbitterschokolade
* 250g Zucker
* 8 Eier
* 190g Mehl
* 30g Backkakao
* 1,5 TL Backpulver
* 1 Pr. Salz
* 1/2 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

Die Butter im Topf vorsichtig schmelzen lassen, nicht zu heiß werden lassen! Schokolade hinzufügen bis eine homogene Masse wird.

Eier, Zucker, Salz und Vanille in einer Schüssel kurz verrühren. Die lauwarme Schokobutter dazugeben und sorgfältig verrühren. Mehl, Backpulver und Kakao kurz vermengen und dann zu der restlichen Masse geben. So lange rühren bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. 

Die Menge am besten in zwei Backformen geben, damit sich die Backzeit verkürzt und der Boden gleichmäßig aufgehen kann. Bei 160°C Ober/Unterhitze für 35 Min. in den Ofen geben. Zum Schluss die Stäbchenprobe machen. Bleibt kein Teig mehr kleben, ist er fertig.


Gefüllt habe ich den Schokoladenkuchen mit einer Himbeer-Mascarpone Creme und über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Am nächsten Tag habe ich die Buttercreme angerührt.
Hier orientiere ich mich immer sehr gerne an dem Grundrezept von Claudia´s Ofenkieker
die übrigens aus meiner Lieblingsstadt Kiel kommt. :)

Zutaten

* 320 g weiche Butter
* 750g Puderzucker
* 1/2 TL Salz
* Flüssigkeit variabel (ich habe Zitronensaft verwendet)
* Aroma (Vanille)

Zubereitung

Butter, Vanille und Salz 5 Minuten lang luftig aufschlagen. 

Aschließend den gesiebten Puderzucker Esslöffelweise hinzugeben. 
Nach 2/3 Puderzucker muss begnnen werden Flüssigkeit dazu zu geben. Das macht ihr nach Augenmaß, die Masse muss geschmeidig bleiben. Immer schön vorsichtig denn man kann schnell zu viel hinein geben. Die Creme mindestens 10 Min aufschlagen.
Zum Schluss wenn gewünscht Lebensmittelfarbe hinzugeben.

Ich habe mich für ein helles Blau entschieden.


Dann habe ich de Torte damit eingestrichen.
Erst oben beginnen und dann die Seiten einstreichen.


So sah die Torte nach dem ersten Gang aus, insgesamt habe ich drei weitere "Gänge" benötigt damit der dunkle Boden nicht mehr durch die helle Creme schien.
Zwischendurch wandert die Torte immer wieder in den Kühlschrank



Während die Torte im Kühlschrank stand habe ich mich um die Baiserküsse gekümmert.
Dafür habe ich die Eimasse aufgeschlagen und eine Spritztülle mit Farbstreifen versehen.
Auf´s Backpapier gespritzt und in den Backofen gegeben, in der Zwischenzeit habe ich die Schneeflocken ausgestochen und antrocknen lassen.



Und nun wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag.

Eure Sara

Kommentare:

  1. Wunderschön und nicht überladen. Große Klasse.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    Wie hast du denn die Ganache gemacht?
    Da hattest du gar nichts zu geschrieben.
    Ich habe immer Sorge die weiße Schokolade zu färben.
    Sieht toll aus!

    Liebe Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen